Regelkunde 2015/2016

Judikative und Legislative

Anpassungen bei Sperren

Im Rahmen der alljährlichen Arbeitstagung des Kreises 12, an der gestern unser 1. Vorsitzender sowie der Sportliche Leiter teilgenommen haben, wurden u.a. die Regeln vorgestellt, die zum Beginn der Spielzeit 2015/2016 im Senioren-Bereich angepasst wurden. Dies betrifft insbesondere Anpassungen bei den Sperren.

Wir möchten Ihnen/euch diese nun kurz vorstellen und um entsprechende Beachtung bitten:

Sperre nach Feldverweis durch Gelb/Rote oder Rote Karte:
Die automatische Sperre nach diesen Feldverweisen ist in § 9 RuVO/WFLV geregelt. Die Dauer der Sperre nach einer roten Karte ist in § 10 RuVO/WFLV geregelt, wird durch die Staffelleiter festgelegt und im DFBnet und den AMonline veröffentlicht.

Sperre nach der fünften Gelben Karte in Pflichtspielen (ausgenommen Pokalspiele) des Vereins:
Ein Spieler/in einer Mannschaft einer jeweiligen Spielklasse, den der Schiedsrichter in fünf Pflichtspielen (ausgenommen Pokalspiele) durch Vorweisen der Gelben Karte verwarnt hat, ist für das nächstfolgende Punktespiel der Mannschaft in der jeweiligen Spielklasse automatisch gesperrt, das dem Spiel folgt, in dem die fünfte Verwarnung verhängt worden ist.

Bis zum Ablauf der automatischen Sperre ist er auch für das jeweils nächstfolgende Punktespiel jeder anderen Mannschaft seines Vereins in einer anderen Spielklasse gesperrt, längstens jedoch bis zum Ablauf von zehn Tagen.

Eine Übertragung auf das neue Spieljahr bzw. bei einem Vereinswechsel während des Spieljahres ist ausgeschlossen. Die nächste ab dem Vergehen nach einer verwirkten Sperre gezeigte Verwarnung zählt wiederum als erste Verwarnung im Sinne dieses Absatzes. Im Falle eines Feldverweises, auch eines Feldverweises nach zwei Verwarnungen (Gelb/Rot), gilt eine im selben Spiel ausgesprochene Verwarnung als verbraucht und wird nicht registriert. Auf die übrigen bis dahin verhängten Verwarnungen bleibt der Feldverweis ohne Bedeutung.

Diese Regelung ist gültig von der Oberliga bis zur Kreisliga C.